wiwiweb
online lernen

Besser lernen mit Online-Kursen

NEU! Jetzt online lernen:
Externes Rechnungswesen
Den Kurs kaufen für:
einmalig 29,00 €
Zur Kasse

Exkurs: IFRS

WebinarTerminankündigung:
 Am 12.01.2017 (ab 18:00 Uhr) findet unser nächstes Webinar statt.
Gratis-Webinar Grundbegriffe der Bilanzierung
- In diesem 60-minütigen Gratis-Webinar gibt Daniel Lambert einen Überblick über die zentralen Begriffe der Bilanzierung - hier im Besonderen dem Bilanzausweis.
[weitere Informationen] [Terminübersicht]

Wir haben bislang die Rechnungslegung nach den nationalen Vorschriften in Form des HGB kennengelernt. Über die Grenzen der BRD hinweg findet das HGB keine rechtliche Anwendung. Der Konzernabschluss nach HGB hat insbesondere Informationsfunktion und dient weder der Ausschüttungs-, noch der Steuerbemessung. Für Zwecke der Steuerbemessung muss eine eigenständige Steuerbilanz erstellt werden, die sich am Einzelabschluss nach HGB, gemäß dem Maßgeblichkeitsprinzip, orientiert. Dabei müssen ebenfalls die Vorschriften des Steuerrechts, insbesondere das Einkommensteuergesetz und das Körperschaftsteuergesetz und die dazugehörigen Durchführungsverordnungen, beachtet werden. 

Weiter Gründe für die Notwendigkeit der Einführung international gültiger Rechnungslegung:

  • Durch die Globalisierung sind zunehmend auch kleine und mittelständische Unternehmen über die Grenzen der BRD aktiv.
  • Damit einhergend sind steigt die Bedeutung von internationalen Analysten und global agierender Investoren (Fehlinterpretationen vermeiden).
  • Vertrau bei internationalen Kunden und Lieferanten (allgemein Vertragspartner)
  • Die Abbildung von Sachverhalten richtete sich bis dahin den nationalen Rechnungslegungssystemen, die unterschiedliche Ziele verfolgen.
  • Vergleichbarkeit von Abschlüssen durch den Wegfall von nationalen Einflüssen/Besonderheiten (z.B. Steuerrecht).
  • Anerkennung von internationalen Börsen.

Die International Financial Reporting Standards (IFRS) sind eine international gültige Rechnungslegung für alle Unternehmen und sind daher länderübergreifend, rechtsformunabhängig sowie für den Einzel- und Konzernabschluss gültig. Neben den IFRS gibt es auch die US-GAAP (GenerallyAcceptedAccountingPrinciples), die International als Rechnungslegungsnorm anerkannt sind sowie sind durch die US-Börsenaufsicht anerkannt sind (gerade für große börsennotierte Unternehmen wichtig).

Merke

Die IFRS verfolgen im Vergleich zum HGB wesentlich stärker das Ziel, dem externen Dritten als Informationsquelle zu dienen. Das HGB ist durch seine GoB und vor allem durch das Vorsichtsprinzip geprägt. Die IFRS kenen das Vorsichtsprinzip nicht und dienen alleine der Informationsfunktion.

Ziele der IFRS sind u.a.:

  • true and fair view (/presentation)
  • Sicherstellung der Vergleichbarkeit von Abschlüssen (Einzel- sowie Konzernabschlüsse) vor allem von international (/global) agierenden Unternehmen
  • Informationsquelle für Investoren
  • Grundlage für die Entscheidungsfindung von Anlegern

Kommentare zum Thema: Exkurs: IFRS

  • Maren Nebeling schrieb am 05.06.2014 um 10:27 Uhr
    Hallo Lars, du hast Recht mit deiner Aussage, dass der Konzernabschluss insbesondere Informationsfunktion hat und weder der Ausschüttungs-, noch der Steuerbemessung dient. Für Zwecke der Steuerbemessung muss eine eigenständige Steuerbilanz erstellt werden, die sich am Einzelabschluss nach HGB, gemäß dem Maßgeblichkeitsprinzip, orientiert. Dabei müssen ebenfalls die Vorschriften des Steuerrechts, insbesondere das Einkommensteuergesetz und das Körperschaftsteuergesetz und die dazugehörigen Durchführungsverordnungen, beachtet werden. Wir werden dies, um weitere Verwirrung zu vermeiden, im Skript ergänzen. Schöne Grüße.
  • Lars Karmann schrieb am 04.06.2014 um 15:59 Uhr
    Der erste Absatz zum Kapitel "Exkurs" enthält die Aussage "Der Abschluss nach HGB dient als Bemessungsfunktion für die zu entrichtenden Steuern". Nach meinem Verständnis des bisherigen Lehrgangs geht das doch gerade NICHT? Für die Steuerbemessung muss immer die Steuerbilanz erstellt werden - wenn auch ein gewisser Anteil der deutschen Mittelständler eine Einheitsbilanz erstellt. Evtl. sollte der o. a. Satz um den Hinweis ergänzt werden, dass der HGB-Abschluss nicht bzw. nicht ohne Weiteres für Steuern verwendbar ist - oder im Lehrstoff der ersten Kapitel deutlicher herausgearbeitet werden, wie weit der HGB-Abschluss steuerlich relevant ist.
Vorstellung des Online-Kurses Externes RechnungswesenExternes Rechnungswesen
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Externes Rechnungswesen

wiwiweb - Interaktive Online-Kurse (wiwiweb.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Einführung
    • Externes vs. internes Rechnungswesen
    • Funktionen des externen Rechnungswesens
  • Organisation des Rechnungswesens
    • Handelsrechtliche Vorschriften
    • Steuerrechtliche Vorschriften
    • DRS Vorschriften
    • Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB)
      • Einleitung zu Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB)
      • Rahmengrundsätze
      • Abgrenzungsgrundsätze
      • Ergänzende Grundsätze
    • Exkurs: Branchenspezifische Regelungen
  • Buchführung
    • Buchführungspflicht
      • Buchführungspflicht nach Handelsrecht
      • Buchführungspflicht nach Steuerrecht
    • Inventar
    • Bilanz
      • Gliederung der Bilanz
      • Bestandskonten
        • Einleitung zu Bestandskonten
        • Buchungssystematik
        • Die vier Grundfälle
          • Aktiv- und Passiv-Tausch
          • Aktiv-Passiv-Mehrung / -Minderung
      • Eröffnung der Bestandskonten
      • Abschluss der Bestandskonten
    • GuV
      • Gliederung der GuV
      • Erfolgskonten
        • Einleitung zu Erfolgskonten
        • Buchungssystematik
        • Abschluss der Erfolgskonten
    • Umsatzsteuer
      • Einleitung zu Umsatzsteuer
      • Buchungssystematik
      • Ermittlung der Zahllast
  • Ansatz, Bewertung, Ausweis
    • Einleitung zu Ansatz, Bewertung, Ausweis
    • Bilanzansatz (Bilanzierung dem Grunde nach)
    • Bewertung (Bilanzierung der Höhe nach)
    • Bilanzausweis
  • Bewertung der Aktiva
    • Anlagevermögen
      • Bewertung des Anlagevermögens
        • Zugangsbewertung
          • Einleitung zu Zugangsbewertung
          • Anschaffungskosten
          • Herstellungskosten
        • Folgebewertung
          • Einleitung zu Folgebewertung
          • Planmäßige Abschreibung
          • Außerplanmäßige Abschreibung
          • Wertaufholung
      • Gliederung des Anlagevermögens
        • Einleitung zu Gliederung des Anlagevermögens
        • Immaterielle Vermögensgegenstände
        • Geschäfts- oder Firmenwert (GoF)
        • Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG)
        • Sachanlagen
          • Einleitung zu Sachanlagen
          • Grundstücke und Gebäude
          • Technische Anlagen und Maschinen
          • Betriebs- und Geschäftsausstattung
          • Geleistete Anzahlungen und Anlagen im Bau
        • Finanzanlagen
        • Anlagespiegel
    • Umlaufvermögen
      • Bewertung des Umlaufvermögens
      • Gliederung des Umlaufvermögens
        • Einleitung zu Gliederung des Umlaufvermögens
        • Vorräte
          • Einleitung zu Vorräte
          • Festbewertung
          • Durchschnittsbewertung
          • Verbrauchsfolgebewertung
        • Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände
        • Wertpapiere
        • Bank / Kasse
    • Aktiver Rechnungsabgrenzungsposten
    • Aktive Latente Steuern
  • Bewertung der Passiva
    • Einleitung zu Bewertung der Passiva
    • Eigenkapital
    • Rückstellungen
    • Verbindlichkeiten
    • Passiver Rechnungsabgrenzungsposten
    • Passive latente Steuern
  • Der Jahresabschluss
    • Adressaten des Jahresabschlusses
    • Pflichtbestandteile des Jahresabschlusses
      • Einleitung zu Pflichtbestandteile des Jahresabschlusses
      • Anhang
      • Lagebericht
      • Kapitalflussrechnung
      • Weitere Elemente des Jahresabschlusses
    • Verwendung des Jahresergebnisses
  • Die Strukturbilanz
    • Einleitung zu Die Strukturbilanz
    • Vorüberlegungen
    • Aufgabe
    • Grundsätzliche Struktur
    • Herleitung der Aktivseite
    • Herleitung der Passivseite
    • Lösung der Aufgabe
  • Exkurs
    • Exkurs: IFRS
    • Exkurs: Konzernabschluss
    • Exkurs: Steuern
    • Exkurs: Kennzahlen
      • Einleitung zu Exkurs: Kennzahlen
      • Cash-Flow und Innenfinanzierung
        • Einleitung zu Cash-Flow und Innenfinanzierung
        • Was ist der Cash-Flow?
        • Zusammenhänge von Zahlungen, Erfolg und Innenfinanzierung
        • Berechnung des Cash-Flow
        • Innenfinanzierung
  • 89
  • 17
  • 220
  • 45
einmalig 29,00
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG
Online-Kurs Top AngebotTrusted Shop

Unsere Nutzer sagen:

  • Gute Bewertung für Externes Rechnungswesen

    Ein Kursnutzer am 19.07.2015:
    "übersichtlich, gut erklärt, einfach, super der Fragen"

  • Gute Bewertung für Externes Rechnungswesen

    Ein Kursnutzer am 02.04.2015:
    "Alles sehr gut und strukturiert erläutert"

  • Gute Bewertung für Externes Rechnungswesen

    Ein Kursnutzer am 18.09.2014:
    "es wird alles sehr gut erklär "

  • Gute Bewertung für Externes Rechnungswesen

    Ein Kursnutzer am 23.04.2014:
    "Prima"

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 10% bei deiner Kursbuchung!

10% Coupon: lernen10

Zu den Online-Kursen