ZU DEN KURSEN!

Rechnungswesen - Selbstkontrollaufgaben

Kursangebot | Rechnungswesen | Selbstkontrollaufgaben

Rechnungswesen

Selbstkontrollaufgaben

Inhaltsverzeichnis

Aufgabe 1:

Für die Adrian-GmbH seien in den einzelnen Kostenstellen folgende Primärkosten angefallen:

VorKostenstellen

Endkostenstellen

Kostenstellen

VK1

VK2

VK3

EK1

EK2

Primär-kosten

40.000

30.000

30.000

270.000

380.000

Die innerbetriebliche Leistungsverflechtung wird durch die folgende Tabelle verdeutlicht.

Vorkostenstelle

Endkostenstellen

von an

VK1

VK2

VK3

EK1

EK2

VK1

-

10

50

500

440

VK2

10

-

30

340

420

VK3

20

20

-

120

240

Berechne die innerbetrieblichen Verrechnungspreise als auch die Kosten der beiden Endkostenstellen nach dem Stufenleiterverfahren.

Lösung

Für das Stufenleiterverfahren muss man sich zunächst Gedanken über die Reihenfolge machen, in der die Kostenstellen verrechnet werden. Wir wählen hier I, II, III. Nach dem Stufenleiterverfahren rechnet man

q= (Primärkosten i. Kostenstelle)/(insg. abgegebene ME)

= 40.000/(10+50+...+440)

= 40.000/1.000

= 40 €/ME.

Bei der zweiten Kostenstelle (und erst hier) treten sekundäre Kosten im Zähler hinzu:

q2 = (Primärkosten + Sekundärkosten 2. KST)/(insges. pro duz. ME abzgl. der an schon abgerechnete Hikos abgege bene ME)

= (30.000+10·40)/(800-10)

= 30.400/790

= 38,481 € /ME.

Die zweite Kostenstelle erhält 10 ME von der ersten und muss hierfür 40 € pro ME bezahlen. Da sie aber auch 10 ME an die erste Kostenstelle liefert und nur die noch zu verrechnenden ME bewertet werden sollen, zieht man diese im Nenner ab. Die Kosten von 30.400 € der zweiten Kostenstelle werden also nur auf 790 ME bezogen und nicht auf 800 ME, die insgesamt produziert wurden.

Bei der dritten Kostenstelle rechnet man ähnlich wie bei der zweiten:

q= (Primärkosten + Sekundärkosten 3. KST)/(inges. pro duz. ME abzgl. der an schon abgerechnete Hikos ab geg. ME)

= (30.000 + 50·40 + 30·38,481)/(400 – 20 - 20)

= 33.154,43/360

= 92,096 € /ME.

Die Kosten der Endkostenstellen kalkuliert man daher wie folgt:

Kostenarten

Bezug woher?

primäre Kosten

270.000

380.000

sekundäre

Kosten

von HK1

500·40

= 20.000

440·40

= 17.600

von HK2

340·38,481

=13.083,54

420·38,481

=16.162,06

von HK3

120·92,096

=19.051,52

240·92,096

=22.103,04

alle Kosten

314.135,06

435.865,06

Aufgabe 2:

Gegeben sei die folgende innerbetriebliche Leistungsverrechnung zwischen den Hilfskostenstellen 1,2 und den Hauptkostenstellen der Fertigung und des Materials:

1

2

Fertigung

Material

1

-

20

40

40

2

-

-

20

30

Die Kostenstelle haben primäre Gemeinkosten von 10.000 €, 20.000 €, 30.000 € und 50.000 €. In der Fertigungsstelle wurde 100 Stunden gearbeitet, es wurde für 80.000 € Material verbraucht.
Berechne innerhalb eines BAB die Gemeinkosten der Endkostenstellen als auch deren Zuschlagssätze.

Lösung

Der BAB sieht wie folgt aus:

1

2

Fertigung

Material

Primäre GK

10.000

20.000

30.000

50.000

Verrechn. 1

2.000

4.000

4.000

Verrechn. 2

8.800

13.200

Summe Gemeinkosten

42.800

67.200

Bezugsbasen

100 h

80.000 € MEK

Zuschlagssätze

428 €/h

84 %