ZU DEN KURSEN!

Investitionsrechnung - Vollständiger Finanzplan bei endfälliger Tilgung

Kursangebot | Investitionsrechnung | Vollständiger Finanzplan bei endfälliger Tilgung

Investitionsrechnung

Vollständiger Finanzplan bei endfälliger Tilgung

Die endfällige Tilgung ist recht einfach, da

  • die Tilgung ausschließlich am Ende erfolgt,
  • trotzdem aber zwischendurch Zinsen bezahlt werden (und zwar immer dieselben).

Auch diese sei am vorliegenden Ausgangsbeispiel durchgerechnet.

Beispiel zur endfälligen Tilgung

Beispiel

Man kauft eine Maschine für $ 6.000 €$ in $t = 0$. Die Zahlungsreihe sei $\ E_1 = 1.000,\ E_2 = 2.500\ und\ E_3 = 3.500 $. Der Sollzins liege bei $s = 10 %$. Der Habenzins liegt bei $5 %$.
Stelle den Finanzplan auf bei endfälliger Tilgung!

Der Habenzins i.H.v. $5 %$  ist bei der endfälligen Tilgung relevant, da im Gegensatz zu den anderen Tilgungsformen Gelder übrig bleiben, die wieder angelegt werden können.

Auch hier bietet sich das folgende Schema an:

Nullte Periode
  1. Es wird ein Kredit in Höhe von $6.000 €$ aufgenommen.

    Erste Periode
  2. Der Zinsaufwand beläuft sich auf $600 €$.
  3. Die Tilgung ist annahmegemäß $\ T_1 = 0 €$, die Restschuld von $\ RS_1  = 6.000 €$ bleibt also, d.h. auch $\ RS_2  = 6.000 €$.
  4. Da $1.000 €$ in der ersten Periode durch die Investition reinfließen, bleibt Geld, nämlich $1.000 – 600 = 400 €$ übrig, das wieder angelegt werden kann.

    Zweite Periode
  5. Es entsteht ein Zinsertrag von $\ ZE_2  = h · \ H_1  = 0,05 · 400 = 20 €$.
  6. Der Zinsaufwand liegt weiterhin bei $600 €$.
  7. Getilgt wird auch in der zweiten Periode nichts, d.h. $\ T_2 = 0 €$.
  8. Die Restschuld liegt damit auch weiterhin bei $RS2 = 6.000 €$.
  9. Der Bestand des Habenkontos kann erhöht werden, denn es steht zusätzliches Geld zur Verfügung in Höhe von $2.500 – 600 + 20 = 1.920 €$.
  10. Der Guthabenstand lautet dann $\ H_2 = 400 + 1.920 = 2.320 €$.

    Dritte Periode
  11. Es entsteht ein Zinsertrag von $5 %$ auf den Guthabenbestand von $2.320 €$, d.h. $\ ZE_3  = 0,05 · 2.320 = 116 €$.
  12. Die Zinsaufwendungen sind auch in der dritten Periode konstant gleich $600­ €$.
  13. Nun muss der Kredit in Höhe von $6.000 €$ zurückgezahlt werden. Da allerdings nur $3.500 + 2.320 + 116 – 600 = 5.336 €$ zur Verfügung stehen, muss ein zusätzlicher Kredit in Höhe von $664 €$ aufgenommen werden.
  14. Der Vermögensendwert lautet dann $– 664 €$.

Vollständiger Finanzplans bei endfälliger Tilgung

Der auf dieses basis erstellte vollständige Finanzplan lautet dann:

Jahr 0 1 2 3
Zahlungsreihe -6000 1000 2500 3500
Kredit 1 6000      
Tilgung   0 0 6000
Zins   600 600 600
Kapitaldienst   600 600 6600
Restschuld   6000 6000 0
Kredit 2       664
Tilgung        
Zins        
Guthaben        
Geldanlage   400 1900  
Zinsertrag     20 116
Finanzierungssaldo 0 0 0 0
Kreditstand 6000 6000 3660 664
Guthabenstand   400 2320 0

Tab. 58: Vollständiger Finanzplan bei endfälliger Tilgung

Der Plan der endfälligen Tilgung sieht folgendermaßen aus:

Jahr 0 1 2 3
Z t -6000 1000 2500 3500
+ Einlage        
+ Kreditaufnahme 6000 0 0 -6000
        284,67
- Mittelanlage   1040 1989,92 -3029,92
- Sollzins   600 600 600
+ Habenzins       252,39
- Steuern   -640 -6,72 456,98
Finanzierungssaldo 0 0 0 0
Kreditstand   6000 6000 0
        284,67
Guthabenstand   1040 3029,92 0

Erste Periode

In der ersten Periode liegt die steuerliche Bemessungsgrundlage bei $\ B_1  = 1.000 – 2.000 – 600 = -1.600 €$, was zu einer Steuererstattung von $640 €$ führt. Das übrig gebliebene Geld in Höhe von $1.000 – 600 + 640 = 1.040 €$ kann auf dem Habenkonto angelegt werden. Der Finanzierungssaldo ist dann gleich $1.000 – 1.040 – 600 – (-640) = 0 €$.

Zweite Periode

In der zweiten Periode resultiert ein Zinsertrag von $0,08 · 1.040 = 83,20 €$ sowie ein Sollzins von $0,10 · 6.000 = 600 €$, weil nichts getilgt wurde und folglich der Sollzins noch immer bei $600 €$ liegt. Es kommt zu einer Erstattung in Höhe von $(2.500 – 2.000 – 600 + 83,20) · 0,4 = -6,72 €$, weil ein steuerlicher Verlust in Höhe von $16,80 €$ resultiert. Es verbleiben an liquiden Mitteln $2.500 – 600 + 83,20 + 6,72 = 1.989,82 €$, die zusätzlich angelegt werden können. Der Guthabenendstand wächst damit auf $3.029,92 €$, was für das Jahr 3 einen Zinsertrag von $242,39 €$ bedeutet. Die Steuerzahlung fällt an in Höhe von $(3.500 – 2.000 – 600 + 242,39) · 0,4 = 456,98 €$.

Dritte Periode

Im dritten Jahr muss der Kredit schließlich zurückgezahlt werden. Es sind aber nach Steuer- und Zinszahlung nur $3.500 – 600 + 242,39 – 456,98 = 2.685,41 €$ übrig. Deswegen muss der Guthabenstand aufgelöst werden. Trotzdem verbleibt eine Lücke von $284,67 €$. Die in der Form eines Kredits geschlossen werden muss. Die endfällige Tilgung führt also zu einer noch schlechteren Lage als die Raten- und die Kontokorrenttilgung. Was man am Vermögensendwert von $-284,67 €$ sieht (im Vergleich zu $235,06 €$).