ZU DEN KURSEN!

Konzernabschluss nach IFRS - Verrechnung mit Bestandsveränderungen

Kursangebot | Konzernabschluss nach IFRS | Verrechnung mit Bestandsveränderungen

Konzernabschluss nach IFRS

Verrechnung mit Bestandsveränderungen

Wenn ein Unternehmen Vermögenswerte herstellt, um sie danach an ein Konzernunternehmen weiter zu verkaufen, so werden die Umsatzerlöse nicht mit anderen aktivierten Eigenleistungen, sondern vielmehr mit den Bestandsveränderungen verrechnet. Sollten Zwischenerfolge entstanden sein, so müssen diese eliminiert werden.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen Die Mutter-GmbH hält alle Anteile an der Tochter-AG und liefert dieser für 300 € eine Maschine, die sie selbst erstellt hatte. Die Maschine befindet sich am Bilanzstichtag bei der Tochter-AG noch auf Lager. Er ist zur Weiterverarbeitung bzw. zur Weiterveräußerung bestimmt, hier hat man sich noch nicht entschieden. Die Mutter hatte Herstellungskosten von 200 €, die sich auf Materialaufwand von 80 € und Personalaufwand von 120 € aufteilen.

Man rechnet

Posit.

GuV Mutter

GuV Tochter

Summen-GuV

Konsolidierg.

Konzern-GuV

Aufw.

Ertrag

Aufw.

Ertrag

Aufw.

Ertrag

Soll

Haben

Aufw.

Ertrag

Umsatz

300

300

300

Best.veränd.

80 + 120

200

Mat.Aufw.

80

80

80

Pers.Aufw.

120

120

120

JÜ/JF

100

100

100

Summe

300

300

300

300

300

200

200