ZU DEN KURSEN!

Konzernabschluss nach IFRS - Gemeinschaftsunternehmen

Kursangebot | Konzernabschluss nach IFRS | Gemeinschaftsunternehmen

Konzernabschluss nach IFRS

Gemeinschaftsunternehmen

Eine gemeinschaftliche Tätigkeit (= Joint Operation) ist eine gemeinsame Vereinbarung, über Rechte an Vermögenswerten und Verpflichtungen an deren Schulden haben.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Die X-AG und die B-GmbH kaufen gemeinsam eine sehr teure Maschine und nutzen diese auch gemeinsam.

Es liegt eine gemeinschaftliche Tätigkeit vor, X-AG und B-GmbH heißen "gemeinschaftlich Tätige". Die Maschine wird quotal von X-AG als auch von der B-GmbH bilanziert, daher der Name "Quotenkonsolidierung".

Ein Gemeinschaftsunternehmen hat folgende Eigenschaften:

  • gemeinschaftliche Führung durch zwei bzw. mehrere sog. "Partnerunternehmen",

  • die Partnerunternehmen gehören zu Konzernen

    • als Mutter oder Tochter

  • die Partnerunternehmen sind unabhängig voneinander.

 

Man spricht von einem engen und einem weiten Konsolidierungskreis:

Konsolidierungskreise

Konsolidierungsmethode

einbezogene Unternehmen

enger Konsolidierungskreis:

Vollkonsolidierung

Mutter hat beherrschenden Einfluss

weiter Konsolidierungskreis:

Quotenkonsolidierung

gemeinschaftliche Tätigkeiten

Equity-Methode

Gemeinschaftsunternehmen und assoziierte Unternehmen

Merke

Hier klicken zum Ausklappen Wichtig ist nun, dass die Quotenkonsolidierung nur dann angewendet werden darf, wenn ein Konzern vorliegt, d.h. wenn mindestens eine Vollkonsolidierung vorliegt.