Jetzt neu: Steuerrecht online lernen auf steuerkurse.de!
Kursangebot | Makroökonomie | Finanzierung bei den Privaten im IS-LM-Modell

Makroökonomie

Finanzierung bei den Privaten im IS-LM-Modell

Die Ausweitung der Staatsnachfrage führt zu aller erst zu einer Rechtsverschiebung der IS-Kurve (von IS0 nach IS1 in Abb. 28). Durch das zurückgedrängte Volkseinkommens von Y1 nach Y2 wird das Transaktions-Crowding-Out veranschaulicht.

Finanzierung bei privaten Wirtschaftssubjekten

Das Nettvermögen A (Assets) steigt an, wenn der Staat seine zusätzliche Nachfrage über Bonds bei den privaten Wirtschaftssubjekten finanziert.

In Folge dessen steigt die Konsumnachfrage und die Geldnachfrage an.

Das Vermögens-Crowding-Out

Durch die Erhöhung der Konsumnachfrage kommt es zu einer erneuten Rechtsverschiebung der IS-Kurve (von IS1 nach IS2). Außerdem verschiebt sich zusätzlich die LM-Kurve aufgrund der Ausweitung der Geldnachfrage nach links (LM1 nach LM2). Bei beiden handelt es sich um vermögensinduzierte Verschiebungen. Grund dafür ist die Erhöhung des Nettovermögens der Privaten.
Von Vermögens-Crowding-Out wird bei der Verschiebung von Y2 nach Y3 gesprochen.

Abb.28: Expansive Fiskalpolitik: bondfinanziert
Abb. 28: Expansive Fiskalpolitik: bondfinanziert

Merke

Hier klicken zum AusklappenNeben dem Transaktions-Crowding-Out gibt es demnach auch den sogenannten Vermögens-Crowding-Out.

Zusammenfassung der Crowding-Out-Effekte

Allumfassend gilt:

Crowding-Out                                = Transaktions-Crowding-Out     
 + Vermögens-Crowding-Out


                                   

Bewegung von Y1 nach Y3     = Bewegung von Y1 nach Y2
 + Bewegung von Y2 nach Y3