Kursangebot | Makroökonomie | Finanzierung bei den Privaten im IS-LM-Modell

Makroökonomie

Finanzierung bei den Privaten im IS-LM-Modell

Zunächst führt die Ausweitung der Staatsnachfrage zu einer Rechtsverschiebung der IS-Kurve (von IS0 nach IS1 in Abb. 28). Der Transaktions-Crowding-Out wird verdeutlicht durch die Zurückdrängung des Volkseinkommens von Y1 nach Y2.

Finanzierung bei privaten Wirtschaftssubjekten

Wenn der Staat nun seine zusätzliche Nachfrage über Bonds bei den privaten Wirtschaftssubjekten finanziert, so steigt deren Nettovermögen A (= Assets) an. Hierdurch verursacht,

Das Vermögens-Crowding-Out

Die Erhöhung der Konsumnachfrage führt zu einer (nochmaligen) Rechtsverschiebung der IS-Kurve (von IS1 nach IS2). Zusätzlich hierzu verschiebt sich die LM-Kurve wegen der Ausweitung der Geldnachfrage nach links (LM1 nach LM2). Die letzten beiden Verschiebungen sind vermögensinduziert, ihr Grund liegt in der Erhöhung des Nettovermögens der Privaten. Die Verschiebung von Y2 nach Y3 nennt sich daher Vermögens-Crowding-Out.

Abb.28: Expansive Fiskalpolitik: bondfinanziert
Abb. 28: Expansive Fiskalpolitik: bondfinanziert

Merke

Hier klicken zum AusklappenZusätzlich zum Transaktions-Crowding-Out existiert also der sog. Vermögens-Crowding-Out.

Zusammenfassung der Crowding-Out-Effekte

Es gilt also insgesamt:

Crowding-Out                                = Transaktions-Crowding-Out     
 + Vermögens-Crowding-Out


                                   

Bewegung von Y1 nach Y3     = Bewegung von Y1 nach Y2
 + Bewegung von Y2 nach Y3