Jetzt neu: Steuerrecht online lernen auf steuerkurse.de!
Kursangebot | Makroökonomie | Herleitung der LM-Kurve in einem Vier-Quadranten-Schema

Makroökonomie

Herleitung der LM-Kurve in einem Vier-Quadranten-Schema

wiwiweb JETZT WEITER LERNEN!

Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien erwarten dich:
Komplettpaket für wiwi-Studenten


1362 Lerntexte mit den besten Erklärungen

430 weitere Lernvideos von unseren erfahrenen Dozenten

3440 Übungen zum Trainieren der Inhalte

1334 informative und einprägsame Abbildungen

Video: Herleitung der LM-Kurve in einem Vier-Quadranten-Schema

Folgende Zusammenhänge werden den einzelnen Quadranten zugeschrieben:

Zusammenhänge der vier Quadranten

  • Quadrant III

    • Aufteilung der Geldmenge M auf Spekulationskasse LS und Transaktionskasse LT

  • Quadrant IV

    • Transaktionskasse $L^T(Y)$

  • Quadrant I.

Darstellung des Vierquadrantenschemas und die Herleitung der LM-Kurve

Abb. 15: Herleitung LM-Kurven im Vierquadrantenschema
Abb. 15: Herleitung LM-Kurven im Vierquadrantenschema

Punkte der LM-Kurve

Zu Beginn wird die Spekulationskasse $L^S(i)$ im Quadranten II (s. Abb. 15) eingezeichnet. Bei der Wahl des Zinses  i0 wird von diesem über die LS-Funktion das Ausmaß der Spekulationskasse festgelegt, welches entsprechend zu dem gewählten Zins passt. Als Transaktionskasse wird der Rest der Geldmenge gehalten, demnach $M – L^S(i_0)$. Damit die Transaktionskosten tatätslich in diesem Volumen hervorgehen, ist das Volumen Y0 nötig. Somit steht der erste Punkt der LM-Kurve fest und liegt bei: $(i_0,Y_0)$.

Das Vorgehen wird ebenso für einen weiteren Zins, dem i1 wiederholt. Passend dazu, ergibt sich das Volkseinkommen Y1, woraus sich der zweite Punkt der LM-Kurve ergibt $(i_1, Y_1)$. Werden diese beiden Punkte miteinander verbunden, so ergibt sich daraus die LM-Kurve.

Ungleichgewichte der LM-Kurve

Schlussendlich wird ersichtlich, welche Art von Ungleichgewicht vorliegt, wenn man die linke und rechte Seite der LM-Kurve anschaut.

Abb. 16: Ungleichgewichte am Geldmarkt
Abb. 16: Ungleichgewichte am Geldmarkt

Merke

Hier klicken zum AusklappenDie Überschussnachfrage im Punkte B resultiert aus dem zu hohen Einkommen. Wenn das Einkommen Y steigt, resultiert eine Geldnachfrage aus dem Transaktionsmotiv heraus.

Aus diesem Grund wird rechts von der LM-Kurve eine Überschussnachfrage nach Geld ersichtlich, wohingegen links ein Überschussangebot an Geld vorliegt.