ZU DEN KURSEN!

Makroökonomie - Einlagefazilität der Primärgeldschöpfung

Kursangebot | Makroökonomie | Einlagefazilität der Primärgeldschöpfung

Makroökonomie

Einlagefazilität der Primärgeldschöpfung

Der Zinssatz der Einlagefazilität bildet die Untergrenze für den kurzfristigen Zinssatz.

Beispiel

Wenn die EZB für Über-Nacht-Einlagen einen Zinssatz von 5 % bietet, so müssen die Geschäftsbanken mindestens 5 % bieten, denn sonst legt man das Geld bei der EZB an.

Merke

Insgesamt steuert die Zentralbank also über die Ständigen Fazilitäten den kurzfristigen Zins.