ZU DEN KURSEN!

Makroökonomie - Herleitung der LM-Kurve in einem Zwei-Quadranten-Schema

Kursangebot | Makroökonomie | Herleitung der LM-Kurve in einem Zwei-Quadranten-Schema

Makroökonomie

Herleitung der LM-Kurve in einem Zwei-Quadranten-Schema

x
wiwiweb JETZT WEITER LERNEN!

Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien erwarten dich:
Komplettpaket für wiwi-Studenten


1389 Lerntexte mit den besten Erklärungen

411 weitere Lernvideos von unseren erfahrenen Dozenten

3433 Übungen zum Trainieren der Inhalte

1191 informative und einprägsame Abbildungen

Video: Herleitung der LM-Kurve in einem Zwei-Quadranten-Schema

Wie oben gesehen, ist die Geldnachfrage L abhängig vom Zins i vom Volkseinkommen Y. Es gilt also:

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

$L = L(i,Y)$.

Dabei ist die Zinselastizität der Geldnachfrage negativ und die Einkommenselastizität der Geldnachfrage positiv, es gilt also:

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

$L_i(i,Y) 0$.

Herleitung der LM-Kurve

Wir leiten im Folgenden die LM-Kurve her, d.h. jene Kurve, die gleichgewichtige Situationen auf dem Geldmarkt angibt.

Bestimmung des Zinses durch Geldnachfrage und Geldangebot

Im linken Diagramm von Abb. 14 ist die Geldnachfrage $L(i,Y)$ in Abhängigkeit lediglich des Zinssatzes zu sehen. Sie verläuft zinselastisch.

Zusätzlich hierzu verläuft das Geldangebot $M^S$ vollkommen zinsunelastisch. Es ist exogen gegeben.

Das Gleichgewicht, also der Schnittpunkt der beiden Kurven, bestimmt den Zins $i_0$.

Das Volkseinkommen und die Geldnachfrage

Da die Geldnachfrage im linken Diagramm lediglich vom Zinssatz abhängt, ist das Volkseinkommen Y im linken Diagramm (!) eine exogene Variable. Deshalb bestimmt das Volkseinkommen $Y_0$ (welches rechts endogen ist, aber links exogen) die Lage der Geldnachfragekurve.

Punkte der LM-Kurve

Passend zum Einkommen $Y_0 $ ist der Zins $i_0$. Deshalb ist $(Y_0, i_0)$ der erste Punkt der LM-Kurve. Wenn also das Volkseinkommen rechts von $Y_0$ nach $Y_1$ steigt, so verschiebt sich links die gesamte Geldnachfragekurve (von $L_0$ nach $L_1$).

Hiermit verbunden ist ein neuer gleichgewichtiger Zinssatz $i_1$. Passend zu $Y_1$ ist also der Zins $i_1$. Deshalb ist $(Y_1, i_1)$ der zweite Punkt der LM-Kurve.

Wenn man die Punkte $(Y_0, i_0)$ und $(Y_1, i_1)$ verbindet, erhält man die LM-Kurve.

Abb. 14: Herleitung LM-Kurve im Zweiquadrantenschema
Abb. 14: Herleitung LM-Kurve im Zweiquadrantenschema

Video zur Herleitung der LM-Kurve in einem Zwei-Quadranten-Schema

Schauen wir uns abschließend noch ein weiteres Video zur Herleitung der LM-Kurve in einem Zwei-Quadranten-Schema an:

Video: Herleitung der LM-Kurve in einem Zwei-Quadranten-Schema