ZU DEN KURSEN!

Makroökonomie - Investitionsmultiplikator

Kursangebot | Makroökonomie | Investitionsmultiplikator

Makroökonomie

Investitionsmultiplikator

Wieder geht man aus von

$Y = C_a + c*Y + Ī + G$.

Man rechnet

$dY = d* C_a + dc*Y + d Ī + dG$

$= 0 + cdY + dĪ + 0$

$= cd * Y + dĪ$.

Man löst auf und erhält $dY – c * dY = d Ī$.
Ausklammern liefert $dY · (1 - c) = d Ī$.
Schließlich dividiert man durch den Klammerausdruck und erhält den Investitionsmultiplikator

$\frac{dY}{dI}= \frac{1}{1 – c } $   

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen Die marginale Konsumquote liege in einer Volkswirtschaft bei $c = 0,2$. Berechne und interpretiere den Investitionsmultiplikator. 

Wenn also die marginale Konsumquote bei $c = 0,2$ liegt, so führt eine Erhöhung der Investitionen um 1 Mrd. € zu einer Erhöhung des Volkseinkommens um $\frac{dY}{dI}= \frac{1}{1 – 0,2 } =\frac {1}{0,8}=1,25 Mrd. €$. Die vorliegende Abb. 5 zeigt die Wirkung graphisch. Wegen des Anstiegs der Investitionen von $Ī_0$ auf  $Ī_1$ steigt die Güternachfragekurve an (von $Y_0^d$ auf $Y_1^d$). Das Volkseinkommen verschiebt sich im folgenden von $Y_0$ auf $Y_1$ (= Multiplikatoreffekt der erhöhten Investitionen).

Abb. 5: Multiplikatoreffekt einer Investitionserhöhung
Abb. 5: Multiplikatoreffekt einer Investitionserhöhung