Kursangebot | Makroökonomie | Investitionsmultiplikator

Makroökonomie

Investitionsmultiplikator

x
wiwiweb JETZT WEITER LERNEN!

Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien erwarten dich:
Komplettpaket für wiwi-Studenten


1389 Lerntexte mit den besten Erklärungen

411 weitere Lernvideos von unseren erfahrenen Dozenten

3433 Übungen zum Trainieren der Inhalte

1191 informative und einprägsame Abbildungen

Neben dem Staatsausgabenmultiplikator gibt es auch den Investitionsmultiplikator.

Berechnung Investitionsmultiplikator

Wieder geht man aus von:

$Y = C_a + c*Y + Ī + G$.

Man rechnet:

$dY = d* C_a + dc*Y + d Ī + dG$

$= 0 + cdY + dĪ + 0$

$= cd * Y + dĪ$.

Man löst auf und erhält: $dY – c * dY = d Ī$.
Ausklammern liefert: $dY · (1 - c) = d Ī$.
Schließlich dividiert man durch den Klammerausdruck und erhält den Investitionsmultiplikator:

$\frac{dY}{dI}= \frac{1}{1 – c } $   

Video: Investitionsmultiplikator

 

Investitionsmultiplikator an einem Beispiel berechnen

Beispiel

Hier klicken zum AusklappenDie marginale Konsumquote liege in einer Volkswirtschaft bei $c = 0,2$. Berechne und interpretiere den Investitionsmultiplikator. 

Wenn also die marginale Konsumquote bei $c = 0,2$ liegt, so führt eine Erhöhung der Investitionen um 1 Mrd. € zu einer Erhöhung des Volkseinkommens um $\frac{dY}{dI}= \frac{1}{1 – 0,2 } =\frac {1}{0,8}=1,25 Mrd. €$.

Die vorliegende Abb. 5 zeigt die Wirkung graphisch. Wegen des Anstiegs der Investitionen von $Ī_0$ auf  $Ī_1$ steigt die Güternachfragekurve an (von $Y_0^d$ auf $Y_1^d$). Das Volkseinkommen verschiebt sich im folgenden von $Y_0$ auf $Y_1$ (= Multiplikatoreffekt der erhöhten Investitionen).

Graphische Darstellung des Multiplikatoreffekts - Erhöhung

Abb. 5: Multiplikatoreffekt einer Investitionserhöhung
Abb. 5: Multiplikatoreffekt einer Investitionserhöhung