Jetzt neu: Steuerrecht online lernen auf steuerkurse.de!
ZU DEN KURSEN!

Makroökonomie - Fiskalpolitik bei Kapitalimmobilität im Flexkurssystem

Kursangebot | Makroökonomie | Fiskalpolitik bei Kapitalimmobilität im Flexkurssystem

Makroökonomie

Fiskalpolitik bei Kapitalimmobilität im Flexkurssystem

Es besteht nicht immer der selbe Zustand der Kapitalmobilität, weswegen wir uns im Folgenden mit der Fiskalpolitik bei Kapitalimmobilität und insbesondere dem Flexkurssystem beschäftigen.

Verschiebung der IS-Kurve durch die Fiskalpolitik

Die ZZ-Kurve verläuft bei einer vollkommenen Kapitalimmobilität vertikal und demnach vollkommen zinsunelastisch (s. Abb. 54).

Abb. 54: Fiskalpolitik, vollkommene Kapitalimmobilität, Flexkurse
Abb. 54: Fiskalpolitik, vollkommene Kapitalimmobilität, Flexkurse

Auf Grund der expansiven Fiskalpolitik, verschiebt sich die IS-Kurve nach rechts und zwar von IS0 nach IS1. Ersichtlich wird dies in der Abbildung 54. Da die Kanalströme vollkommen immobil sind, wird nicht über den Zins gegangen, sondern über das Volkseinkommen als Anpassungskanal.

Das Volkseinkommen steigt infolge der Rechtsverschiebung der IS-Kurve, welche sich von Y0 nach Y1 bewegt. Als Ergebnis dessen, kommt es zu einem Anstieg der Importe.

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Da die Importe von dem inländischen Volkseinkommen abhängen, kommt es nur zu einer Bewegung der Importe. Die Exporte hingegen bleiben konstant, denn diese hängen vom ausländischen Volkseinkommen Y* ab, welches unbewegt bleibt.

Devisenmarkt mit Preisnotierung und Mengennotierung

Abb. 55: Devisenmarkt mit Preisnotierung
Abb. 55: Devisenmarkt mit Preisnotierung
Abb. 56: Devisenmarkt mit Mengennotierung
Abb. 56: Devisenmarkt mit Mengennotierung

In der Abbildung 55 kommt es zu einer Rechtsverschiebung der Devisennachfrage von DN0 nach DN1. In der Abbildung 56 verschiebt sich das Euro-Angebot nach rechts von €-A0 nach €-A1. Da die Exporte unbewegt bleiben, ist das Devisenangebot konstant.

Es kommt zu einer Steigung des Wechselkurses in der Preisnotierung und einem Fall in der Mengennotierung, weswegen die heimische Währung abgewertet wird. Aus diesem Grund erhöht sich die Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Anbieter und die IS-Kurve verschiebt sich demzufolge wiederholt nach rechts (von IS1 nach IS2), weil es zu einem zusätzlichen Nachfrageimpuls aus dem Ausland kommt.

Zusätzlich bewegt sich auch die ZZ-Kurve nach rechts (s. Abb. 45).

Die Ursache liegt darin, dass der Wechselkurs das Lageparameter der ZZ-Kurve ist, denn wenn….

  • die heimische Währung abwertet, bewegt sich diese nach rechts,
  • die heimische Währung aufgewertet wird, bewegt sie sich nach links.

Merke

Hier klicken zum AusklappenDie expansive Fiskalpolitik bei vollkommener Kapitalimmobilität und flexiblen Wechselkursen ist aufgrund der Anpassung des Wechselkurses sehr effizient.