ZU DEN KURSEN!

Investitionsrechnung - Die Einkommenssteuer

Kursangebot | Investitionsrechnung | Die Einkommenssteuer

Investitionsrechnung

Die Einkommenssteuer

Die Einkommensteuer belastet natürliche Personen, wohingegen die Körperschaftsteuer die Besteuerung juristischer Personen zum Ziel hat.

Die Einkommensteuersätze sind verpackt in einem hochkomplexen System mit einem progressiv wachsendem Einkommensteuersatz in Abhängigkeit des zu versteuernden Einkommens. 

Dies zu behandeln würde den vorliegenden Rahmen sprengen. Wir behandeln die Einkommensteuer deswegen nur sehr grob. 

Ausschüttungen werden im Rahmen der sog. Abgeltungsteuer mit 25 % belastet.

Beispiel zur Berechnung der Einkommensteuer

Beispiel 51:
Der Alleinaktionär der Kattan AG, Diplom-Kaufmann Ralph, möchte den nach der Unternehmensteuer verbleibenden Gewinn der Unternehmung entziehen. Berechne die zu zahlenden Einkommensteuer und die Gesamtsteuerbelastung. Ralph ist konfessionslos, d.h. es fällt keine Kirchensteuer an, und kinderlos, d.h. evtl. Kinderfreibeträge sind unbeachtlich. Rechne mit einem Einkommensteuersatz für Ralph von 25 % (im Rahmen der Abgeltungsteuer). Der Solidaritätszuschlag wird aus Vereinfachungsgründen nicht berücksichtigt.

Zunächst muss berechnet werden, wie viel die Ralph AG nach Unternehmensteuer und Kreditbedienung überhaupt ausschütten kann:

Jahr 1 2 3 4
Zahlungsreihe 50.000 80.000 50.000 100.000
Kredit (Zinsaufwand) 8.000 6.000 4.000 2.000
Tilgung 20.000 20.000 20.000 20.000
Steuern 6.380 15.660 7.540 22.620
es verbleiben 15.620 38.340 18.460 55.380
Einkommensteuer = B · 0,25 3.905 9.585 4.615 13.845


Tab. 70: Finanzplan zur Berechnung der Einkommensteuer

Gesamtsteuerbelastung

Die Gesamtsteuerbelastung der Ralph AG und des Alleinaktionärs Ralph sieht demnach so aus.

Jahr 1 2 3 4
Gewerbesteuer 3.080 7.560 3.640 10.920
Körperschaftsteuer 3.300 8.100 3.900 10.920
Einkommensteuer 3.905 9.585 4.615 13.845
Steuern insgesamt 10.285 25.245 12.155 36.465


Tab. 71: Gesamtsteuerbelastung