Jetzt neu: Steuerrecht online lernen auf steuerkurse.de!
ZU DEN KURSEN!

Einführung in das Marketing - Die Datenauswertung

Kursangebot | Einführung in das Marketing | Die Datenauswertung

Einführung in das Marketing

Die Datenauswertung

Die im Rahmen der Studie gesammelten Daten werden anschließend ausgewertet. Hier kommen statistische Verfahren zum Einsatz.

1. Univariate Verfahren
Die univariaten Verfahren umfassen zum Beispiel die Verteilung von Häufigkeiten (Antwort C wurde am häufigsten angekreuzt), Durchschnitte (die Probanden waren im Schnitt 45 Jahre alt) oder Streuungsparameter (z.B. Abweichungen vom Mittelwert).

2. Bivariate Verfahren
Die bivariaten Verfahren untersuchen die Zusammenhänge zwischen zwei Variablen. So können zum Beispiel Zusammenhänge zwischen dem Alter und dem Einkommen der Probanden oder der Markenwahl und dem Geschlecht aufgedeckt werden.

3. Multivariate Verfahren
Häufig müssen mehr als zwei Variablen untersucht werden. Mit multivariaten Verfahren kann zum Beispiel der Einfluss mehrerer Variablen auf eine Variable aufgedeckt werden (Wetter, Uhrzeit und Wochentag beeinflussen die Besucherzahl im örtlichen Freibad). Bei diesem Beispiel wirken drei unabhängige Variablen auf eine abhängige Variable. Man nennt diese Art der Analyse Dependenzanalyse.

Die Interdependenzanalyse untersucht dagegen wechselseitige Beziehungen zwischen Variablen, ohne dass ein konkreter Richtungszusammenhang notwendig ist. Die Variablen beeinflussen sich gegenseitig. Berekhoven nennt in seinem Buch "Marktforschung" das Beispiel "Einkommen", "Sparneigung", "Vermögen". Keine der drei Variablen wirkt notwendigerweise in eine bestimmte Richtung, sondern alle drei beeinflussen sich untereinander.