ZU DEN KURSEN!

Grundlagen der Mikroökonomie - Konsumentenrente und Produzentenrente

Kursangebot | Grundlagen der Mikroökonomie | Konsumentenrente und Produzentenrente

Grundlagen der Mikroökonomie

Konsumentenrente und Produzentenrente

x
Juracademy JETZT WEITER LERNEN!

Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien für deine Prüfungsvorbereitung erwarten dich:
wiwiweb.de Flatrate


1272 Lerntexte mit den besten Erklärungen

412 weitere Lernvideos von unseren erfahrenen Dozenten

3121 Übungen zum Trainieren der Inhalte

516 informative und einprägsame Abbildungen

Ein weiterer wichtiger Begriff in der Mikroökonomie ist der Begriff der ökonomischen Wohlfahrt. Bei der Wohlfahrt einer Gesellschaft geht es um die Vorteile, die Konsumenten wie auch Produzenten insgesamt auf den Märkten erzielen. Interessant ist natürlich die Frage, wie sich diese Wohlfahrt messen und maximieren lässt.

Um die Wohlfahrt zu messen, nutzen Ökonomen das Konzept der Renten. Rente ist dabei der Fachausdruck für den Vorteil oder den Nutzen einer Person. Wir unterscheiden zwischen Produzentenrente und Konsumentenrente. Die Messung der beiden Renten ist eng mit der Nachfragekurve bzw. der Angebotskurve verbunden.

Die Konsumentenrente

Beginnen wir mit der Konsumentenrente. Die Nachfragekurve gibt uns an, wie hoch die Nachfrage bei einem bestimmten Preis ist. Anders ausgedrückt, drückt sie die Zahlungsbereitschaft der Käufer für ein Produkt aus. Einige wenige werden bereit sein, einen hohen Preis zu zahlen, da sie das Produkt subjektiv sehr hoch bewerten. Andere hingegen schätzen den Wert geringer ein und wollen dementsprechend weniger bezahlen.
Kauft nun ein Kunde das Gut, dass er hoch bewertet, zu einem Preis den er gerade noch bereit ist zu bezahlen, entsteht ihm eine Rente. Diese Rente ist natürlich größer wenn der Preis niedriger liegt.

Merke

Definition
Die Konsumentenrente ist definiert als die Differenz aus der Zahlungsbereitschaft eines Kunden und dem tatsächlich bezahlten Preis. Die Zahlungsbereitschaft wird durch die Nachfragekurve angegeben.

Beispiel Konsumentenrente

Ingo und Jochen gehen zusammen Pizzaessen. Beide bestellen dieselbe Pizza für 5€. Beim Essen sagt Ingo, dass er auch 7€ für die Pizza bezahlt hätte, da sie ihm so gut schmeckt. Jochen erwidert, dass er nur maximal 6€ bezahlt hätte.
Beide Konsumenten haben hier ihre Zahlungsbereitschaft angegeben. Daraus lässt sich nun die jeweilige Rente in Euro berechnen. Für Ingo gilt: 7€ - 5€ = 2€. Seine Rente hat die Höhe von 2€.
Die von Jochen dagegen beträgt nur 1€ (6€ - 5€). Insgesamt entsteht hier eine Konsumentenrente von 3€ (2€+1€).
Im Folgenden werden wir die Renten nicht in Euro ausrechnen, sondern nur als Flächen angeben.

In der ersten Grafik ist die Konsumentenrente eingezeichnet. Sie befindet sich zwischen der Nachfragekurve und dem Marktpreis.

Konsumentenrente
Konsumentenrente

In der zweiten Grafik können wir sehen, was geschieht, wenn der Preis sinkt: Die bisherigen Käufer, die bisher p1 bezahlt haben, werden natürlich auch zu p2 kaufen. Ihre Konsumentenrente ist jedoch gestiegen (grüne Fläche), da sie einen geringeren Preis bezahlen. Durch den niedrigeren Preis sind zudem weitere Käufer bereit das Produkt zu kaufen. Ihre neu entstehende Rente wird durch das rote Dreieck dargestellt.

Konsumentenrente bei Preissenkung
Konsumentenrente bei Preissenkung

Die Produzentenrente

Das Gegenstück zur Konsumentenrente ist die Produzentenrente. Wieder kann die Rente als Differenz aus dem Preis und (in diesem Fall) der Angebotskurve bestimmt werden. Die Angebotskurve gibt den Preis an, der von einem Unternehmen erzielt werden muss, um mindestens die Grenzkosten decken zu können. Auf den Begriff der Grenzkosten kommen wir in einem späteren Kapitel zu sprechen. Hier reicht es zu wissen, dass die Angebotskurve die Kosten für die Produktion angeben. Kommen wir zunächst zur Definition der Produzentenrente.

Merke

Definition
Die Produzentenrente ist die Differenz aus dem Verkaufspreis und der Kosten der Herstellung. Diese Kosten werden durch die Angebotskurve wiedergegeben.

Grafisch sieht das Ganze der Konsumentenrente sehr ähnlich. In der Grafik ist die Produzentenrente zum Preis p eingezeichnet.

Produzentenrente
Produzentenrente

In der nächsten Grafik wird die Änderung der Produzentenrente bei einer Preissteigerung auf p2 betrachtet.
Hier ist das rote Rechteck die zusätzliche Rente der bereits zum alten Preis anbietenden Produzenten. Diese Produzenten können durch einen nun höheren Preis eine zusätzliche Rente erzielen. Das pinke Dreieck zeigt die Rente der neu auf den Markt kommenden Produzenten.

Produzentenrente bei Preissteigerung
Produzentenrente bei Preissteigerung

Ist die Produzentenrente nun gleich dem Gewinn der Unternehmen? - Nein! Die Kosten, die bei der Angebotskurve berücksichtigt werden, sind allein sogenannte variable Kosten. Das Gegenstück dazu, die fixen Kosten, werden nicht betrachtet. Diese müssten noch abgezogen werden, um zum Gewinn zu kommen. In einem späteren Kapitel gehen wir darauf näher ein. Wichtig hier ist nur das die Produzentenrente nicht gleich dem Gewinn ist!

Abschließend fasst das folgenden Video die Konsumentenrente und die Produzentenrente in einer Grafik zusammen und verdeutlicht so nochmals die Zusammenhänge.

Lernvideo - Konsumentenrente und Produzentenrente

Video: Konsumentenrente und Produzentenrente